Haben Sie Fragen ?

Mail.:              singinfo(at)online.de
Tel.: +49 (0) 5601 925217

Softwareberatung/ Softwareschulung

Ein CNC-Bearbeitunszentrum lässt sich mit unterschiedlicher Software ansteuern. Es gibt sehr große Unterschiede hinsichtlich der Möglichkeiten, der Leistungsfähigkeit, der Qualität und dem Preis. Es gibt Software auf unterschiedlichem Niveau. Aktuelle Software für CNC-Maschinen lässt sich in der Regel auf normalen PC´s mit den gängigen Betriebssystemen installieren.

Die unterste Stufe der Programmierung an einem CNC–Bearbeitungs- zentrum ist die sogenannte DIN/ISO-Programmierung. Diese beziehen sich auf die Norm DIN 66025/ISO 6983. Innerhalb einzelner Sätze werden sogenannte G-Befehle verwendet, welche mit Adressen und Zahlen kombiniert werden. Der DIN-Code besteht ausschließlich aus nummerischen Programmzeilen,welche mittels eines einfachen Schreib- programms, dem sogenannten Editor, erstellt und bearbeitet werden können. Durch die genormte Struktur kann der G-Code im Prinzip von jeder CNC-Maschine verarbeitet werden, obwohl es unterschiedliche Dialekte gibt. Die Programmierung ist wegen des fehlenden grafischen Bereichs anspruchsvoll und in der Kontrolle schwierig. Dadurch können Fehler leichter übersehen werden. Jedoch reduziert sich letztendlich jedes übergeordnete Programm durch Übersetzung, die sogenannte Generierung, auf diesen DIN-Code. Aus diesem Grund kann die DIN/ ISO-Programmierung für den Maschinenbediener nützlich sein, wenn er diese Kenntnisse zur Programmkorrektur gebraucht. 

Die werkstattorientierte Programmierung auch WOP genannt, stellt die nächst höhere Stufe in der soft-waretechnischen Ansteuerung eines CNC-Bearbeitungszentrums dar. Bekannte Applikationen aus der Holzbranche sind Woodwop (Homag, Weeke), Imawop und weitere ähnliche Anwendungen. Einzelne Bearbeitungsschritte an einem Werkstück, wie z. B. Bohren, Fräsen, Sägen werden programmiert. Die windowsbasierte, dialoggeführte Oberfläche ist sehr benutzerfreundlich, einfach und leicht erlernbar. Anhand einer grafischen Benutzeroberfläche wird das Werkstück mit den einzelnen Bearbeitungen angezeigt. Im grafischen Bereich wird sofort sichtbar, was nummerisch programmiert wurde. Dieses Prinzip bezeichnet man auch: „What you see is what you get“. Alles was programmiert wurde, kann anhand der grafischen Anzeige sofort einfach kon- trolliert werden. Dadurch ist es viel einfacher, Fehler zu entdecken im Vergleich zur DIN/ISO Programmierung, wo man nur Zeilen mit nummerischen Werten vor sich sieht. Die einzelnen CNC-Bearbeitungsschritte, diese nennt man Makros, werden als Liste sichtbar hintereinander gereiht und können komfortabel geändert, verschoben und gelöscht werden. Innerhalb der bearbeitungsartspezifischen Makros wird nur das abgefragt, was für diese Bearbeitung unmittelbar notwendig ist. Über weitere Parameter sind zusätzliche Eingaben möglich. Auch die Sauger bzw. Spanner werden im WOP programmiert. Über CNC Generieren wird das WOP – Programm in DIN/ISO-Code übersetzt und die Maschine durch dieses angesteuert.

Eine CAD/CAM Software arbeitet projektorientiert und ist viel komplexer aufgebaut. CAD/CAM Software ist in der Regel produktbezogen programmiert und kann neben der automatischen Erstellung von CNC- Programmen für ein komplettes Produkt oder Projekt eine Vielzahl weiterer produktion- und betriebsnotwendigen Aufgaben im Produktions- ablauf erfüllen, da es sehr oft als Branchensoftware aufgebaut ist. In jedem Fall arbeitet es mindestens immer mit Voreinstellungen, welche aus einer Datenbank entnommen werden. Es werden stammdatenabhängig Baurichtlinien bzw. Bauteiltechniken festgelegt, auf deren Basis die gewünschten Produkte variabel konstruiert werden können. Der Betrieb muss sich somit konstruktiv zum Teil festlegen, Standards bilden. Ein professionelles CAM-Modul erstellt direkt aus der Software, mit Zugriff auf eine eigene Werkzeugdatenbank, ein mehr oder minder maschinen- unabhängiges DIN/ISO -Programm. Änderungen und Eingriffe an diesem Programm sind seitens des Maschinenbedieners nicht mehr notwendig. Je leistungsfähiger dieses CAM-Modul ist, umso konstruktiv optimierter ist die CNC- Bearbeitung hinsichtlich Ablauf, Qualität und Vorschub- geschwindigkeit. Trotzdem sind auch diese Programme begrenzt.In jedem Fall muss eine CAD/CAM Software in bezug auf Stammdaten, Konstruktionsfestlegung an das entsprechende Unternehmen individuell angepasst werden. Dieser Aufwand ist relativ hoch, kostenintensiv und sollte genauestens geplant werden. Wenn die Anpassung jedoch möglichst umfangreich stimmig erfolgt, ist eine solche Software wesentlich leistungs- fähiger und schneller wie die vorgenannten Systeme.

Siebert Engineering hilft Ihnen bei der Auswahl, der Einrichtung dieser Software. Es gibt sehr oft Schulungen bei den Lieferanten der Software. Siebert Engineering führt selbst Schulungen durch auch Individulschulungen vor Ort und Einweisungen. Nutzen Sie die gesamte Kompetenz von Siebert Engineering und lassen Sie sich ein unverbind- liches Angebot für unsere Dienstleistungen erstellen.

 

 

   a Zurck    a MehrInfos     a Weiter

 

 .

Zum Seitenanfang
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden nur folgende anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, Welche Seiten wurden besucht, Absprungrate. Damit kann ich feststellen, welche Inhalte für meine Besucher interessant sind und welche Themen nicht. Diese Information hilft mir dabei in Zukunft meine Webseite für meine Besucher besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse. Der Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit in meiner Datenschutzerklärung widersprochen werden.
zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden